Corona-Update (Stand 11.09.2021)

Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

die Schulmail des MSB, die Ihnen gestern per Email zugeschickt wurde, kündigt die Vorgaben des MSB bezüglich der Quarantäneregelungen im schulischen Umfeld an.

Hier noch einmal der Link: 

https://www.schulministerium.nrw/09092021-neuregelung-der-quarantaene-schulen-und-erweiterte-testung

 

 

Die Gesundheitsämter haben ihre Anweisungen vom MAGS offenbar noch nicht erhalten, sodass es bei der Umsetzung der in der Schulmail verkündeten Regelungen zu etwas Zeitverzug kommt. Eine entsprechende Verlautbarung des Gesundheitsamtes Gummersbach (sowie den Link zum gesamten Artikel) habe ich hier für Sie eingefügt: 

https://www.oberberg-aktuell.de/lokalmix/corona-ticker--die-neuesten-entwicklungen-am-freitag---------a-53829

 

 

Quarantäneregelung an Schulen: Erstmal bleibt alles beim Alten (Freitag, 13:20 Uhr)

 

Das Kreis-Gesundheitsamt stellt ganze Schulgruppen nur noch mittels Allgemeinverfügung unter Quarantäne, wenn es sich um ein Ausbruchsgeschehen mit mindestens zwei zusammenhängenden Fällen handelt. Bei Einzelfällen werden aktuell in der Regel ausschließlich die Sitznachbarn als enge Kontaktpersonen in Quarantäne geschickt.

 

Weitere Lockerungen greifen derzeit noch nicht. Die jüngste Schulmail zur Neuregelung der Quarantäne des NRW-Schulministeriums sei für die Arbeit der Gesundheitsämter nicht rechtlich bindend. Daher bleibe ein Erlass des Gesundheitsministeriums abzuwarten, wie die Kreisverwaltung am frühen Freitagnachmittag mitteilte.

 

„Wenn das zuständige Ministerium ebenfalls Lockerungen für die Quarantäne an Schulen anordnet, werden wir diese umsetzen", sagt Kreis-Gesundheitsamtsleiterin Kaija Elvermann. Es sei davon auszugehen, dass die angekündigten Lockerungen durch das Gesundheitsministerium aufgegriffen werden und in der kommende Woche Anwendung finden. Dann würde eine Quarantäne im schulischen Bereich voraussichtlich nur noch für positiv getestete Personen angeordnet, während eine solche für einzelne Kontaktpersonen oder ganze Kurs- oder Klassenverbände nur noch in sehr eng definierten Ausnahmefällen gelte. Abzuwarten bleibe auch, welche Rahmenbedingungen das Gesundheitsministerium für die in der Schulmail angekündigte "Freitestung" festlegt.

 

 

 

Konkrete Situation am DBG Wiehl:

 

Stand jetzt haben wir in der Klasse 5a drei "schulisch relevante" Coronafälle; d.h. das Gesundheitsamt bewertet dies entsprechend als Ausbruchsgeschehen. Die gesamte Klasse 5a bleibt somit bis zum 17.09.2021 in häuslicher Quarantäne.

 

In der Klasse 6a gibt es einen "schulisch relevanten" Coronafall. In diesem Fall sind neben dem erkrankten Kind die vier Sitznachbarn in häusliche Quarantäne geschickt worden.

 

"Schulisch relevant" ist ein Coronafall dann, wenn die Schülerin / der Schüler im infektiösen Zeitraum - den das Gesundheitsamt bestimmt - den Unterricht besucht hat.

 

Über einen Corona-Verdachtsfall (z.B. positiver Selbsttest) oder eine bestätigte Infektion (positiver PCR Test) werden die Eltern der betroffenen Klassen / Kurse / Schülergruppen binnen weniger Minuten via Email-Verteiler informiert. Wir nutzen dazu - wie bisher auch - die Ihnen von der Schule zugewiesene Email-Adresse.

 

Hoffentlich hält sich die Zahl dieser Benachrichtigungen im neuen Schuljahr in Grenzen.

Passen Sie auf sich auf!

 

Schönes Wochenende,

 

Ihr 

Frank Mistler, OStD

Schulleiter

Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Wiehl

 

 

Search