Hauptstr. 81, 51674 Wiehl 02262 999 420 sekretariat@dbgwiehl.de Mo-Fr: 8:00 - 15:00 Uhr

Header Aktuelles

Header Aktuelles

Strukturwandel hautnah erleben - Exkursion des Erdkunde Leistungskurses zum Steinmüllergelände in Gummersbach

CentrO in Oberhausen, Phoenix-See in Dortmund, Steinmüllergelände in Gummersbach. Was nach gänzlich unterschiedlichen Projekten klingt, hat eines gemeinsam: Es sind die Produkte eines erfolgreichen Strukturwandelprojektes. 

Am 11.12.2023 war der Erdkunde Leistungskurs des Dietrich-Bonhoeffer Gymnasiums unter der Leitung von Michael Merz mit dem Thema "Wirtschaftsregionen im Wandel – Einflussfaktoren und Auswirkungen" in der Stadt Gummersbach unterwegs. Ziel der Exkursion war es, mehr über die Geschichte des Geländes zu erfahren und dessen Wandel zu untersuchen, um so die im Lehrplan verankerten Themen hautnah zu erleben. Für den ersten Teil der Exkursion konnte der damals zuständige Stadtplaner und Geschäftsführer der Entwicklungsgesellschaft Gummersbach, Herr Ulrich Stücker, aktueller Bürgermeister der Stadt Wiehl gewonnen werden.

Herr Stücker begrüßte uns an der alten Eingangspforte der L. & C. Steinmüller GmbH. Hier sprach er über die Geschichte des Unternehmens und den Beginn des Umgestaltungsprozesses. Hierfür hatte Herr Stücker auch einige Materialien mitgebracht, um den Wandel des Gebäudekomplexes im Laufe der Zeit zu verbildlichen.

Weiter führte er uns dann in die Halle 32. Dort erzählte er uns nicht nur die Geschichte hinter diesem Gebäude, sondern erwähnte stolz: ”Es ist eines der drei erhaltenen Gebäude, welche im Gedenken an dieses alte Fabrikareal erhalten bleiben sollten.”

Der Weg durch den Stadtgarten hin zur Halle 51 brachte die Möglichkeit sich selbst einen Eindruck zu machen. Nach einem spontanen Besuch im "Beach 51”, den Herr Stücker kurzerhand mit Herrn Linneboden, Geschäftsführer der Brauhaus Gummersbach GmbH ausmachte, kamen wir in den Genuss mehr über den Innovation Hub Bergisches Rheinland zu erfahren. Zufällig trafen wir noch den Vorsitzenden der IHK Köln in der Fußgängerzone, welcher uns noch einen weiteren Einblick in die Berufswelt gab.

Der zweite Teil der Exkursion erfolgte selbstständig in Kleingruppen. Es wurde das Gelände kartiert und auf Spurensuche nach altindustrieller Relikter gegangen. Nachdem der Kurs sich damit befasste und eine genaue Übersicht anfertigen konnten, ging es um die aktuelle Flächennutzung (Funktion und Zugehörigkeit) aller Läden im Einkaufszentrum Forum. So wurde auch das Einkaufszentrum genau unter die Lupe genommen und Unternehmen und Läden kennengelernt, welche vorher unentdeckt blieben. Im Anschluss wurde ein Fazit zum Strukturierungsprozess des Steinmüllergelände gezogen und auf seine Zukunftsfähigkeit überprüft

Als Fazit, nannte Herr Stücker einige Aspekte, die für ihn wichtig bei der Planung des Steinmüllergeländes waren.

Nicht nur die Berufliche Orientierung mit Hilfe der TH Köln, das Wohnen und die Freizeitmöglichkeiten sollten abgedeckt werden, um die weichen Standortfaktoren zu erfüllen. Auch wurde im Sinne der Infrastruktur gehandelt, Bahnverbindung, sowie der Busbahnhof, aber auch gut ausgebaute Gehwege waren damals ein ganz klares Ziel. So sind die Wege des Forums wie eine Fußgängerzone aufgebaut.

Einen besonderen Dank möchte der gesamte Kurs und Michael Merz an Herrn Stücker aussprechen, dass er sich Zeit genommen hat, uns die Besonderheiten des Strukturwandels in Gummersbach vor Augen zu führen.

Lea Benz