DBG Wiehl wird als „MINT-freundliche Schule“ und „Digitale Schule“ ausgezeichnet

92 Schulen aus Nordrhein-Westfalen wurden diese Woche als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet. Davon wurden 33 Schulen als „Digitale Schule“ geehrt.

Eine dieser Schulen ist das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Wiehl, welche direkt bei der ersten Bewerbung beide Siegel überreicht bekam. Die Ehrung wurde von den MINT Lehrerinnen Frau Vanessa Müller, Frau Ira Achenbach und dem Schulleiter Herr Mistler entgegen genommen. In Zusammenarbeit mit Frau Suse Müller haben die Kolleginnen die Bewerbung des DBG Wiehl als "MINT freundliche und digitale Schule" eingereicht. Sie engagieren sich in verschiedenen MINT Projekten des DBG Wiehl, um das MINT Profil des DBG Wiehl stets weiter auszubauen und zu stärken.

Teilnehmer der Ehrung in Dortmund von links: Lukas Plümper, Technik begeistert e.V.; Marius Galuschka, Christiani AG; Joachim Schoepke, Bildungsministerium NRW; Markus Fleige, Technik begeistert e.V.; Ira Achenbach, Vanessa Müller, Frank Mistler, alle BDG Wiehl; Thomas Michel, stv. Vorsitzender MINT Zukunft e.V.; Bettina Wallor, Bildungsbüro Rhein Sieg Kreis; Cornelia Ferber, Stadt Dortmund. (c) MINT Zukunft

Alle Schulen wurden für ihre MINT-Schwerpunktsetzung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) im Rahmen einer Festveranstaltung im Rathaus Dortmund ausgezeichnet. Mathias Richter, Staatssekretär im Ministerium für Schule und Bildung in NRW, gratulierte den ausgezeichneten Schulen und erklärte: „Den MINT-Fächern gehört die Zukunft. Es ist deshalb ein gutes Zeichen, dass die Zahl der MINT-freundlichen Schulen weiter steigt. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Zukunftsfähigkeit unseres Landes. Ich freue mich zudem über die Auszeichnung von 33 Schulen als ‚Digitale Schule‘, denn das Land NRW will die Digitalisierung unserer Schulen vorantreiben und entwickelt hierzu derzeit eine Gesamtstrategie. Mit dieser Strategie wollen wir die Schulen und Schulträger und die Lehrerinnen und Lehrer dauerhaft unterstützen.“

„Unsere 1700 MINT-freundlichen Schulen – so wie andere interessierte Schulen auch – öffnen sich stärker und stärker für die Digitalisierung. Sie wollen Schulentwicklung mit digitaler Transformation verknüpfen. Mit unserem Auszeichnungsprogramm „Digitale Schule“ setzen wir jetzt ein wichtiges Zeichen, um die Schulen auch bei diesem komplexen Thema zu unterstützen. Wir zeigen einen Zielrahmen  und die Leitplanken für den Weg auf. Damit sind wir wichtige Brückenbauer für den hoffentlich bald kommenden Digitalpakt Schule und unsere ausgezeichneten Schulen sind die digitalen Vorreiter“, sagt Thomas Sattelberger, Vorsitzender der BDA/BDI-Initiative „MINT Zukunft schaffen!“.

Die »MINT-freundlichen Schulen« werden für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Unternehmen sowie die Öffentlichkeit durch die Ehrung sichtbar und von der Wirtschaft nicht nur anerkannt, sondern auch besonders unterstützt. Bundesweite Partner der Initiative »MINT Zukunft schaffen!« zeichnen in Abstimmung mit den Landesarbeitgebervereinigungen und den Bildungswerken der Wirtschaft diejenigen Schulen aus, die bewusst MINT-Schwerpunkte setzen. Die Schulen werden auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet und durchlaufen einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess.

Das DBG Wiehl präsentiert sein MINT Profil am Tag der offenen Tür mit Informationsständen, Schnupperunterricht für Viertklässler und offenem Unterricht in der Klassen 5 und 6. Hierzu möchten wir alle Besucher herzlich zum Zuschauen und Teilnehmen eingeladen.