Lausanne

 


Wir trafen uns um 8.00 Uhr morgens auf dem Parkplatz der Bergischen Achsen, um die 10-stündige Busfahrt nach Lausanne anzutreten. Als wir endlich ankamen, wurden wir schon freudig von unseren Austauschpartnern erwartet. Nach dem Kennenlernen am Abend zeigten uns die Schweizer Schüler am nächsten Morgen ihre Schule. Dann fuhren wir zu einer eindrucksvollen und schönen Grotte, von der aus wir dann in der Nähe ein militärisches Festungswerk besichtigten. Nachdem wir eine endloslange Treppe bewältigt hatten (ca. 500 Stufen), gelangten wir durch dunkle Tunnel/Gänge in die Kaserne und die Schlafräume der Soldaten. Den Abend verbrachten wir wieder bei unseren Familien.
Am Mittwochmorgen schauten wir uns dann die schöne Stadt Lausanne an; wir besuchten z.B. die Kathedrale und ihren Platz, von dem wir auf Lausanne und den Genfer See hinabschauen konnten. Den restlichen Tag über durften wir frei gestalten. Einige machten Ausflüge mit ihren Familien, andere gingen in der Stadt shoppen.
Den nächsten Tag begleiteten uns die Austauschschüler auf unsere Tagestour. Zuerst ging es zu ELECTRO BROC, wo wir erfuhren, wie mithilfe von Wasserkraft Strom erzeugt wird. Danach fuhren wir ins berühmte Schokolademuseum MAISON CAILLER. Der Busfahrer staunte nicht schlecht, als am Ende der Führung die meisten von uns mit einer Tüte Schokolade in den Bus stiegen. Nach dem Besuch der Schokoladenfabrik durften wir eine Stunde im benachbarten Örtchen Gruyère Pause machen. Wir kauften u.a. Souvenirs und Käse für Freunde und Familien.
Schließlich fuhren wir zurück zur Schule und hatten noch 2 Stunden freie Zeit. Um 19.00 Uhr begann dann die Abschiedsparty mit einem großen Buffet in der Mensa der Schule. Wir genossen den letzten Abend und hatten viel Spaß!
Dann mussten wir leider schon unsere Koffer packen, um uns am nächsten Morgen von unseren Gastfamilien zu verabschieden und die Rückfahrt anzutreten.
Eine schöne Zeit ging leider zu Ende. 


Dana Bohn (8d), Charlotte Theis (8d), Vanessa Liepert (8d), Bernard Wenigenrath (8c)

Aber die Schweizer kommen ja bald…