Mittelstufe

 

Die Mittelstufe am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Wiehl

…unsere V I P S 

Erfolgreich lernen!

Förderung von fachlicher, persönlicher und sozialer Kompetenz

 

In diesem Jahr besuchen 376 SchülerInnen (Stand 06.05.2014) die Mittelstufe unseres Gymnasiums.

Die Mittelstufe umfasst die Jahrgänge 7 – 9. In dieser nicht unproblematischen Entwicklungsphase ist es uns wichtig, durch klare pädagogische Konzepte eine optimale fachliche Ausbildung zu ermöglichen, gleichermaßen aber auch in vielfältigen Unternehmungen die soziale Entwicklung und die Festigung der Persönlichkeit zu vertiefen.

 

  • Das Ende der Mittelstufe markiert für die Schüler einen entscheidenden Einschnitt in ihrer Schullaufbahn.
  • Mit dem erfolgreichen Abschluss der Klasse 9 können folgende Abschlüsse erworben werden:
  • Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe am Gymnasium und an der Gesamtschule
  • Wechsel in die Bildungsgänge des Berufskollegs
  • Wird die Versetzung am Ende der Klasse 9 nicht erreicht, erhält der Schüler einen dem Hauptschulabschluss nach Klasse 9 gleichwertigen Abschluss, wenn er die Versetzungsanforderungen der Hauptschule nach §21, Abs.1, §24, Abs 1 und 2 APO-SI erfüllt.
  • Bitte beachten:
    • Nach der Klasse 8 besteht die letzte Möglichkeit für einen Schulwechsel
    • Noten in Fächern eines ersten Schulhalbjahres (die allein in diesem unterrichtet werden - Epochalunterricht) sind versetzungswirksam
    • eine nicht gemahnte Minderleistung in Klasse 9 ist versetzungsrelevant

 Einen dem Hauptschulabschluss nach Klasse 10 gleichwertigen Abschluss erwirbt der Schüler am Ende der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe, wenn er die Voraussetzungen nach §21, Abs,. §24, Abs 1 und 2 APO-SI erfüllt.

  • Erst nach dem ersten Jahr der Qualifikationsphase kann der schulische Teil  der Fachhochschulreife erworben werden.
  • Die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) wird am Ende der Qualifikationsphase erreicht (Jahrgangsstufe 12).

Mit Beginn der Mittelstufe rücken die Leistungserwartungen und –anforderungen der Oberstufe immer stärker in das Blickfeld der Schüler. Gerade durch die Verkürzung der Schulzeit ergeben sich Veränderungen, auf die wir schon reagiert haben und reagieren werden. Es bedarf all unserer Anstrengung, den Schüler das Sach- und Fachwissen, die methodische Kompetenz und alle Arbeitsfähigkeiten zu vermitteln, damit sie die Anforderungen (i.d.R.) der Oberstufe erfüllen können.

Auch das Kurssystem der Oberstufe wirft seine Schatten auf die Mittelstufe. In den Jahrgangsstufen 8 und 9 können die Schülerinnen und Schüler im Wahlpflichtbereich ihren Neigungen und Interessen gemäß einen Schwerpunkt in den Fremdsprachen, den Naturwissenschaften oder in den Gesellschaftswissenschaften setzen. Als dritte Fremdsprache kann Spanisch oder Latein gewählt werden, und in den beiden anderen Aufgabenfeldern bieten wir fachübergreifende Kurse an. Im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich können die Schülerinnen und Schüler wählen zwischen einer Kombination aus Biologie und Chemie oder aus Mathematik/ Informatik. In den Gesellschaftswissenschaften bieten wir die Fächerkombination Erdkunde/Geschichte an.

 
Die unterschiedlichen Maßnahmen zur Qualitätssicherung in der Sekundarstufe I werden zu immer wichtigeren Eckpunkten der Unterrichtsarbeit, besonders in den Kernfächern Deutsch, Mathematik und Englisch. Seit dem Schuljahr 2006/2007 finden die  Lernstandserhebungen in der Jahrgangsstufe 8 statt.

Neben dem konkreten Unterricht bietet die Mittelstufe Raum für vielfältige Aktivitäten in Arbeitsgemeinschaften, in Projekten, in der Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern und bringt sich auch in der Öffentlichkeit mit Konzerten, Kunstprojekten und sozialen Aktivitäten ein (Erwerb von Schlüsselqualifikationen im sozialen und persönlichen Bereich).

Austauschprogramme  geben Einblicke in Kultur und Leben anderer Länder, Berufswahlorientierung und  Unterstützen bei der Zukunftsorientierung.

 

…unsere   VIPs

tragen entscheidend zur Profilbildung der Schule bei.