Gewaltprävention

Seit vielen Jahren wird an den meisten oberbergischen Schulen emanzipatorische Jugendarbeit angeboten. Diese ist mit Unterstützung des Innenministeriums NRW als Kooperation zwischen der VHS Oberberg und dem Kommissariat Vorbeugung der Kreispolizeibehörde entstanden und dient der Gewaltprävention. Das Gesamtkonzept, über das man sich auch im Internet unter www.em-jug.de informieren können, umfasst verschiedene Bereiche.

In weiterführenden Schulen finden für Mädchen (Klasse 9) dreitägige Selbstsicherheitstrainings, für Jungen (Klasse 9) Konflikttrainings statt. In beiden Trainings geht es um die Vermittlung von Werten, Normen, Rollenerwartungen, Selbstfindung, Umgang mit dem anderen Geschlecht, Gewalt, wissenschaftlichen Erkenntnissen aus dem Bereich Opferschutz usw.

Die Selbssicherheitstrainings für Mädchen sollen diese befähigen sich durch Aufklärung, selbstbewussstes Auftreten und das Wissen: „Ich kann mich wehren“ vor sexuellen Übergriffen schützen zu können. Das Training dient der Vorbeugung und soll verhindern, dass Mädchen Opfer sexualisierter Gewalt werden.

Das Konflikttraining für Jungen hat zum Ziel, Jungen u.a. an die Themen Gewalt, Gewalt in der Beziehung und sexuelle Gewalt, Wertekonzepte in der Sexualität, Leitbilder der Männlichkeit, Konfliktbewältigung und Krisenmanagement in der Beziehung heranzuführen. Auch Jungen werden Opfer von Gewalt bzw. sexualisierter Gewalt. Opferschutz hat hier zwei Dimensionen, nämlich Jungen vor einer Viktimisierung schützen zu wollen und Jungen nicht zu Tätern werden zu lassen.

Auch unsere Schule führt dieses Projekt im Schulprogramm und bietet es seit vielen Jahren regelmäßig an. Aus organisatorischen Gründen mussten die letzten beiden Projekte leider ausfallen, doch in diesem Jahr hatte unsere Schule die Möglichkeit, jeweils drei weitere Lehrerinnen und Lehrer als Trainerinnen und Trainer für das Mädchen- und das Jungentraining ausbilden zu lassen, sodass die Zusammenarbeit  mit den anderen Kooperationspartnern (Kriminalpolizei und weitere Trainer/innen) besser zu organisieren war. Außerdem arbeiten wir bei der Durchführung jetzt eng mit der Realschule Bielstein zusammen, die uns beim diesjährigen Training mit weiteren Trainerinnen für die Mädchen ausgeholfen hat. Im Gegenzug verstärken drei unserer Jungentrainer nach den Ferien das Team der Realschule Bielstein.