BOB

Eure Koordinatoren für Studien- und Berufsorientierung – StuBos

Tanja Schuhen (Koordinatorin für Studien- und Berufsorientierung, Koordination Sozialprofil)

Stefan Theile-Ochel (Koordinator für Studien- und Berufsorientierung, Beratungslehrer Oberstufe)

Als StuBo-Team möchten wir dich über Fragen informieren, die mit deiner Studien- und Berufsorientierung zusammenhängen, z.B.:

  • Potenzialanalyse, Berufsfelderkundungen und Berufswahlpass
  • Schülerbetriebspraktikum in der Stufe 10 und andere Praktika
  • Ausbildungs- und Studienmessen
  • Termine zur Berufsberatung der Arbeitsagentur
  • Berufsorientierte Themenvorträge
  • Job-Info-Tag (JIT)
  • und weitere Aktionen und Veranstaltungen an unserer Schule

Darüber hinaus findest du auf unserer Homepage Infobriefe und Formulare, damit du bei der Fülle an Infos das herausfiltern kannst, was für dich persönlich relevant ist.

Du findest uns immer dienstags im Berufsorientierungsbüro BOB (gegenüber der Vertretungsfächer/Enrichmentraum), im Lehrerzimmer oder im Beratungslehrerzimmer. Sollten wir einmal nicht auffindbar sein, kannst du uns gerne über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anschreiben.

„Klein, aber oho!“ - Was genau ist das BOB?

Seit dem Schuljahr 2010 steht den Schülerinnen und Schüler das Büro für Berufs- und Studienorientierung kurz: BOB zur Verfügung.

Die Einrichtung wurde mit 2.000 Euro aus dem Innovationsprojekt „Zukunft fördern. Vertiefte Berufsorientierung gestalten“ der Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen, der Bundesagentur für Arbeit und des nordrhein-westfälischen Ministeriums für Schule und Weiterbildung gefördert.

Zukunft fördern. Vertiefte Berufsorientierung gestalten ist eine Initiative zur Unterstützung der Berufs- und Studienorientierung aller allgemeinbildenden weiterführenden Schulen Nordrhein-Westfalens. Finanziert wird die Initiative durch die Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit und das nordrhein-westfälische Ministerium für Schule und Weiterbildung.Finanziell unterstützt wird das Projekt durch das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen und den Europäischen Sozialfonds.

Herr Theile-Ochel hatte das Dietrich-Bonhoeffer Gymnasium für das Projekt angemeldet und im Frühjahr die Zusage der Förderung erhalten.

Darin beinhaltet ist die Umsetzung verschiedener Projekte (z.B. Bewerbungstraining, Informationsabende, Assessment Center), die im Laufe des Schuljahres für die Jahrgangsstufen 8 – 13 angeboten werden. Eine jährliche Fortführung solcher Maßnahmen ist geplant.

In diesem Jahr ist ein Berufsorientierungscamp angedacht. Das Genehmigungsverfahren läuft.

Schülerinnen und Schüler dürfen das BOB jederzeit nutzen. Hier können Bewerbungen geschrieben, online nach Praktikums- und Ausbildungsplätzen gesucht werden und Informationen zu Studienfächern recherchiert werden. Darüber hinaus kann man sich mithilfe einer umfangreichen Materialsammlung über verschiedene Berufe informieren.

Gleichzeitig dient das BOB als Ort für Beratungsgespräche mit Beratungsfachkräften der Agentur für Arbeit, die regelmäßig zu uns an die Schule kommen und als Zentrale zur Koordinierung der Maßnahmen der Berufs- und Studienorientierung an der Schule. Ansprechpartner in Sachen Berufs- und Studienorientierung ist Herr Theile-Ochel.

Ziel ist es, unsere Schülerinnen und Schüler optimal auf den Übergang von Schule in den Beruf oder ein Studium vorzubereiten. Die Auseinandersetzung mit diesem Thema sollte so früh wie möglich beginnen, um Interessen, Neigungen und Wünsche noch während der Schulzeit kennen zu lernen und zu vertiefen.

In Zukunft wird das BOB an zwei Tagen in der Woche für beratungswillige, interessierte Schülerinnen und Schüler offen stehen. Die Öffnungszeiten hängen am Informationsbrett aus. Natürlich kann das BOB auch außerhalb der Öffnungszeiten in Freistunden genutzt werden. Den Raumschlüssel gibt es im Sekretariat, bei Frau Schuhen oder Herrn Theile-Ochel (Koordinatoren für Berufs- und Studienorientierung am DBG).

Bis bald im BOB.

Tanja Schuhen und Stefan Theile-Ochel